2016: Zwanzig Jahre Wissenschaftliches Forschungszentrum für Medizinische Biophysik

Das Wissenschaftliche Forschungszentrum für Medizinische Biophysik (WFMB) wird von Prof. Dr. Ignat Ignatov repräsentiert. Das WFMB führt Forschungstätigkeit in folgenden Richtungen durch:

WFMB verfolgt folgende wissenschaftliche Richtungen: Die Struktur des Wassers. Entstehung des Lebens und der lebenden Materie, Bergquellwasser und Langlebigkeit, Hochfrequenz Farbcorona, Entladung, Nanotechnologie, Astrobiologie, biologische Effekte in “schwerem“ Wasser, Entropy (Wärmegewicht), Zeitverlauf in der lebenden Materie, visuelle Analysen, biophysikalische Felder, Biotechnologien, Schungit.

Wissenschaftlicher Beirat von WFMB: Prof. Dr. Ignat Ignatov (Director), Dipl. Ing. Christos Drossinakis (Ehrendirektor), Lieselotte Eder (Stellvertretende Direktorin), Dr. Igor Akszjonovics MD (Stellvertretender Direktor), Ass. Prof. Oleg Mosin, Dr. Georgy Tyminskiy MD, Prof. Fritz-Albert Popp, Prof. Stanislav Zenin, Dipl. Ing. Enrico Bauer, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin Sonja E. Strommer (Psychologische Beratung), Dr. Pascal Boesinger, Dipl. Ing. Chavdar (Charlie) Stoyanov, Dipl. Ing. Asnat Masandilova, Tanja Will (Turm Hotel), Paul N. Kleindienst, Harald Seidler, Alexander Kundos, Walter Lübeck, Heide Trautwein, Pablo Bianchini, Nektarios Tsatalmpassis, Ekaterina Stoyanova, Hristo Denev, Teodora Todorova.

Masse Vangas, Rupite, Bulgarien
Vanga’s Erde, Rupite, Bulgarien

Zlatna Panega, Distrikt Teteven, Bulgarien
Zlatna Panega, Distrikt Teteven, Bulgarien
планински поток през пролетта
Prof. Ignatov fotografierte im Frühling in den
Schweizer Alpen einen Gebirgsbach. Die Farbe
des Wassers zeigt, wie „sensitiv“ dieser
gegenüber äusseren Einflüssen ist.
Warum ist Wasser einzigartig?
Warum unterstützt Gebirgswasser die Langlebigkeit?

Prof. Ignat Ignatov:
Welches Wasser ist optimal für den Ursprung des Lebens? Das Wasser ist ein informatives Medium zum grössten Wunder der Natur.

Dr. Ignat Ignatov: Dr. Craig Venter hat etwas Bedeutendes in der modernen Wissenschaft erreicht. Weltweit zum ersten Mal lebt eine Zelle mit dem Chromosomensatz ( dem "Biocomputer") von einer anderen Zelle. Nur die Natur hat Leben bis zu einer Zellebene aus dem Wasser, den Atomen und Molekülen aus dem Umfeld geschaffen.

top

love
Was sind die Farben der Liebe?
Was sind die Farben der Liebe? Die Errungenschaften des bulgarischen Wissenschaftlers zum Thema der koronalen bioelektrischen Glut wurde in einer der größten russischen Seiten der populären Wissenschaft veröffentlicht. Die Ergebnisse wurden an der Feier zur „90-jährigen bulgarischen Fotografie“ im Juni 2010 vorgelegt.

Im Jahr 2010 gelang es Prof. Ignatov, die koronale bioelektrische Glut verschiedener Arten von Wasser zu fotografieren. Diese Resultate sowie die Spektralanalyse bringen uns der Wahrheit näher, in welche Art von Wasser Leben entstanden ist. Im Jahr 2011 erwog Prof. Ignatov „Zeit und Entropie in lebenden Organismen“ als eine Fortsetzung von dem, was im Wasser während der Entstehung des Lebens passiert. Diese Überlegungen werfen ein unterschiedliches Licht auf die Selbstorganisationstheorie des Nobelpreisträgers Prof. Prigozhin.

top


Wasser für die Entstehung des Lebens, Prof. Ignat Ignatov
Wissenschaftliches Forschungszentrum für Medizinische Biophysik
Prof. Ignat Ignatov ©
Wissenschaftliche Ausführungen: Dr. Oleg Mosin
Dr. David Ward, Prof. Tadashi Sugawara
Herstellerin: Mandy Protze-Kälberer School ©
Zoko Filme































top

Das Wissenschaftliche Forschungszentrum für Medizinische Biophysik organisierte zum ersten Mal in der Welt die "Bergquellwassertage“. gemeinsam mit der Gemeinde Teteven. Die Untersuchungen betreffend die Spektralanalyse von Wasser wurden mit dem Gerät von Prof. Anton Antonov © nach dessen DNES © Methode durchgeführt. Die Methodilk der farbcoronalen Spektralanalyse von Prof. Ignatov© wurde ebenfalls angewendet. Prof. Ignatov ist Mitglied des Öffentlichen Rates des „Bulgarischen Nationalen Wasser Konzils“. Der bulgarische Wissenschaftler hat den Begriff "Gedächtnis" des Wassers als „Informationsspeicherungsfähigkeit”neu definiert und zeigte auf, warum grundlegenden Schlussfolgerungen für die informativen Eigenschaften des Wassers nicht durch homöopathische Forschung durchgeführt werden können. Die informativen Eigenschaften von heißem Mineralwasser mit mehr Deuterium-Molekülen sind der Grund für die Entstehung von ersten Lebensstrukturen (Prof. Ignatov, Dr. Mosin, 2010).

top

Das Wissenschaftliches Forschungszentrum für Medizinische Biophysik hat eine Seite bei FACEBOOK. Anmeldung: facebook

top